Mittwoch, 2. Dezember 2015

Weihnachtlicher Bratapfel-Marzipan-Cheesecake mit Zimtstreuseln und Karamelltopping

Hallo ihr Lieben,
ist es nicht verrückt, wie schnell die Zeit vergeht? Vor Kurzem sind wir erst auf unsere dreimonatige Reise in die USA aufgebrochen und nun hat schon der Dezember begonnen und es geht Ende der Woche schon wieder in die Heimat zurück. Wie sieht es denn bei euch aus - seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Bei mir fehlt das typische gemütliche Einkuschel- und Weihnachtsgefühl bisher leider noch total. Das liegt vermutlich zum einen an den noch immer relativ warmen Temperaturen hier im Süden, die sich eher nach warmen Herbsttagen, denn nach Winter anfühlen und zum anderen sicherlich auch daran, dass die Weihnachtszeit hier eben einfach etwas anders gestaltet wird, als bei uns.



Zwar dekorieren die Amerikaner im Gegensatz zu uns viel auffälliger, bunter und auch viel früher (die meisten Familien stellen ihren Weihnachtsbaum schon direkt am Wochenende nach Thanksgiving auf, was mir persönlich sehr gut gefällt, da man so viel mehr davon hat, als wenn man ihn erst am Tag vor Heiligabend aufstellt) und die Weihnachtsmusik düdelt bereits seit über einer Woche in allen Geschäften sowie im Radio, dennoch will sich die weihnachtliche Stimmung bei mir trotzdem noch nicht so richtig einstellen. Ich schätze, ich brauche einfach etwas kälteres Wetter und die eher schlichte, deutsche Lichterdekoration statt des typisch amerikanischen, bunten Weihnachtskitsches, um mich in meine Kindheit zurückversetzt zu fühlen. Und außerdem gehören Dinge wie ein Adventskranz, Weihnachtsmärkte, Glühwein und gemeinsames Plätzchenbacken für mich zu dieser Zeit einfach absolut dazu. Und bis auf die Plätzchen sucht man nach den anderen für uns total typischen Weihnachtsklassikern hier leider eher vergebens. Daher freue ich mich auch schon so auf New York City, wo wir ab morgen die letzten 4 Tage unserer Reise verbringen werden. Aus vielen Weihnachtsfilmen kenne ich bereits die Bilder der wundervoll dekorierten Metropole, in der Menschen auf dem Schoß von Santa Clause sitzen, durch die zauberhaft beleuchteten Straßen von Manhatten schlendern oder im Central Park Schlittschuh fahren und ich bin super gespannt darauf, diese großartige Stadt selbst einmal in der Weihnachtszeit erkunden zu dürfen. Dabei kommt die bisher fehlende Weihnachtsstimmung dann sicherlich auch ganz von allein :) Bis es aber so weit ist, habe ich für euch endlich mein erstes weihnachtliches Rezept parat - diesen Bratapfel-MarzipanCheesecake habe ich auf Wunsch eines unserer Gastgeber hier in Florida gebacken und da er uns geschmacklich total überzeugt hat, will ich nun auch euch das Rezept für dieses köstliche weihnachtliche Soulfood verraten:





Bratapfel-Marzipan-Cheesecake


Zutaten

Für den Boden

  • 200g Butterkekse (oder für die extra Portion Weihnachtsstimmung 200g Spekulatius)
  • 100g Butter
  • 1 EL Zucker
Für die Füllung
  • 200g Marzipan
  • 4 große Eier
  • 130g Zucker
  • 750g Frischkäse
  • 200g Saure Sahne
  • 1 EL Stärke
  • 3 Äpfel
  • Zimt und Zucker
Für die Streusel

  • 30g Zucker
  • 70g Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 100g Butter
  • Zimt
Für die Karamellsoße

  • 25g Butter
  • 125g Zucker
  • 75ml Sahne




Zubereitung

Zunächst den Boden herstellen. Dafür die Kekse im Blender oder mit Hilfe eines Nudelholzes möglichst fein zermahlen und mit der flüssigen Butter und dem Zucker vermischen. Den Boden einer Springform gut ausfetten, die Keksmasse gleichmäßig darin verteilen und bei 175°C für etwas 10 Minuten vorbacken. 

Für die Füllung das Marzipan zerkleinern und zusammen mit den Eiern und dem Zucker cremig aufschlagen. Dann langsam den Frischkäse, die saure Sahne und die Stärke unterrühren, alles zu einer gleichmäßigen Creme vermengen und auf dem Keksboden verteilen. Nun die Äpfel möglichst fein würfeln und zusammen mit einer Prise Zimt und ca. 1 EL Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze kurz für 3-4 Minuten anbraten und karamellisieren lassen, anschließend auf die Cheesecakemasse geben. Nun die Form von außen kreuzweise gut mit Alufolie umwickeln, in ein mit heißem Wasser gefülltes Blech stellen (das Wasser sollte möglichst bis zum Rand des Form reichen) und bei 175°C für 15 Minuten im Wasserbad backen.

Währenddessen kann man bereits die Streusel zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten gut miteinander vermengen und nach den 15 Minuten Backzeit über den Äpfel verteilen. Den Kuchen dann weitere 30 Minuten backen, bis sich die Käsekuchenmasse gefestigt hat und sich beim Rütteln an der Form nur noch leicht bewegt (bei mir waren es sogar 45 Minuten). Dann die Ofentür leicht öffnen und den Kuchen im Ofen auskühlen lassen. Ist der Kuchen ganz erkaltet darf er nun noch einmal für mindestens 2 Stunden - am besten aber über Nacht im Kühlschrank ruhen, um ganz fest zu werden. 

Kurz vor dem Servieren den restlichen Zucker bei mittlerer Hitze in einem großen Topf schmelzen. Sobald er flüssig ist, dann die Butter unterrühren und den Zucker kurz karamellisieren lassen. Zum Schluss alles mit der Sahne ablöschen und so lange rühren, bis sich das Karamell aufgelöst hat und eine sämige Soße entstanden ist (aufpassen, wenn ihr zu lange wartet, schmeckt die Karamellsoße schnell ein wenig verbrannt). Den Käsekuchen dann aus dem Kühlschrank holen, mit der warmen Soße beträufeln und direkt servieren :)



Wie ihr seht, habe ich neben diesem Käsekuchen auch gleich noch eine Bratapfelversion des Rezept gemacht. Dafür habe ich einfach die Äpfel halbiert, ausgehöhlt und mit der Cheesecakemasse gefüllt. Die Streusel kommen dann direkt von Anfang an mit auf die Äpfel und alles wird für ca. 25 - 30 Minuten im heißen Ofen gebacken. Mir hat diese Version fast sogar ein bisschen besser gefallen - aber welche Variante euch lieber ist, dürft ihr natürlich gern selbst entscheiden. Nach Weihnachten schmeckt dieses Rezept aber definitiv und bei so viel Zimt- und Bratapfelduft kann man gar nicht anders, als endlich in die richtige Stimmung für diese Jahreszeit zu kommen :) Was versetzt euch denn eigentlich sofort in Weihnachtsstimmung? Ich bin gespannt auf eure Anregungen und Ideen :)

Bis dahin - sonnige Grüße,
Lisa ☀

P.s. Die liebe Mara vom zauberhaften Blog Lifeisfullofgoodies ist zur Zeit auf der Suche nach unseren liebsten Weihnachtsrezepten. Und auch, wenn ich dieses Rezept gerade erst neu für mich entdeckt habe, bin ich doch jetzt schon sehr begeistert davon und reiche es daher liebend gerne zu ihrem tollen Blogevent ein. Schaut doch mal auf ihrer Seite vorbei - dort gibt es sooo viel Leckeres zu entdecken! :)


Christmas Event! Vom 01.11.2015 bis 06.12.2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...